Forderung: Freilassung inhaftierter Menschenrechtsaktivist*innen in der Türkei

HRLogoTextRGBsmall 0Die agl verurteilt aufs Schärfste die aktuelle Verhaftung des Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner und zahlreicher, türkischer und internationaler Menschenrechtler*innen sowie die Eröffnung eines Verfahrens gegen sie in der Türkei.

Peter Steudtner reiste Anfang Juli gemeinsam mit einem schwedischen Kollegen für ein Seminar zu Datensicherheit für türkische Menschenrechtsorganisationen in die Türkei. Am 5. Juli wurden er und sämtliche Teilnehmer*innen und Leiter*innen des Seminars – darunter auch die Direktorin von Amnesty International Türkei, Idel Eser – in Polizeigewahrsam genommen. Gegen sämtliche Seminarteilnehmer*innen wurde nun (am 18. Juli 2017) ein Verfahren eröffnet. Ihnen wird die „Unterstützung einer bewaffneten terroristischen Organisation“ vorgeworfen.

Während vier Seminarteilnehmer*innen gegen Auflagen zunächst aus der Haft entlassen wurden, sitzt Peter Steudtner gemeinsam mit den übrigen Teilnehmer*innen nun in Untersuchungshaft. Bereits seit mehreren Wochen im Gefängnis befindet sich Taner Kılıç, der Vorsitzende von Amnesty International in der Türkei.

Peter Steudtner ist ein international anerkannter und außerordentlich engagierter Trainer in gewaltfreier Konflikttransformation und IT-Sicherheit. Beim INKOTA-Netzwerk arbeitete der Familienvater viele Jahre als Projektreferent für Mosambik und ist bis heute als freier Fotograf und Dokumentarfilmer für das Netzwerk tätig. Peter war und ist in diversen Kontexten im Zivilen Friedensdienst und der Friedensarbeit tätig, unter anderem bei der Kurve Wustrow und bei Gewaltfrei Handeln e.V.

Die Bundesregierung muss sich in dieser prekären Situation klar zu den Menschenrechten bekennen und dies den politischen Entscheidungsträger*innen in der Türkei mit allem Nachdruck vermitteln. Die klare Positionierung der Bundeskanzlerin und die Einbestellung des türkischen Botschafters durch Außenminister Gabriel sind dabei ein erstes, wichtiges politisches Signal. Menschenrechte sind nicht verhandelbar.

In einer Pressemitteilung wenden sich Familie, Freund*innen und Kolleg*innen von Peter Steudtner an die Öffentlichkeit und fordern die sofortige und bedingungslose Freilassung von Peter sowie Özlem Dalkiran, Idil Eser, Veli Acu, Gunal Kursun und Ali Gharavi und die Einstellung der Verfahren gegen die gesamte Gruppe. Die agl schließt sich dieser Forderung mit Nachdruck an.

Weitere Informationen zum Fall finden Sie hier:

Bitte unterstützen Sie zudem folgende Petitionen:

Frontline Defenders - Take action for HRDs detained in Turkey

Amnesty International - Tell Turkey: free Amnesty’s İdil Eser, Taner Kılıç, and other rights defenders

Amnesty Deutschland - Für die Meinungsfreiheit in der der Türkei

Avaaz - Free Özlem and other rights defenders