Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten sie in unserer Datenschutzerklärung

Globales Lernen in der Schule

Bis Ende September 2017 bestand im Comenius-Institut die Fachstelle Globales Lernen in der Schule (GLiS). Auch für viele zivilgesellschaftliche Bildner*innen des Globalen Lernens in den Landesnetzwerken der agl ist die Arbeit in und mit der Schule ein zentrales Themenfeld. Um die Ideen und Impulse, die in der Arbeit der Fachstelle GLiS entstanden sind, weiter einer möglichst großen Zahl interessierter Akteur*innen zu Verfügung zu stellen, stellen wir diese hier vor.

Hauptaugenmerk der Fachstelle GLiS lag darauf, Herausforderungen im schulischen Handlungsfeld Globalen Lernens zu identifizieren, zu reflektieren und exemplarisch praxisorientierte Lösungen zu erarbeiten. Insbesondere wurden Potentiale und besondere Hürden bei der Implementierung der globalen Perspektive auf schulischer Ebene aus praxis- und wissenschaftlicher Perspektive unter die Lupe genommen.

 

 

Qualitätskriterien für ‚gute‘ Schulprojekte

 

In Kooperation mit der Abteilung Inlandsförderung von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst wurden in einem partizipativen Prozess Qualitätskriterien für “gute” Schulprojekte entwickelt, die auf der ersten GLiS-Fachtagung zu Qualität im Globalen Lernen in der Schule von Akteur*innen aus Wissenschaft und Praxis kritisch hinterfragt wurden. Die finalen Kriterien und die wichtigsten Diskussionslinien des Prozesses finden sich in den Beiträgen des ersten Bandes zu Qualität im Globalen Lernen in der Schule, erschienen in der Reihe Globales Lernen in der Schule – Impulse aus Theorie und Praxis.

 

 

 

Globales Lernen in Süd-Nord Begegnungsreisen

 

Im Rahmen einer Fachtagung und einer daraus entwickelten Publikation wurden wichtige Impulse aus dem Themenfeld Süd-Nord Begegnungsreisen zusammengetragen. Zentral war hier insbesondere, dass viele Gäste aus dem Globalen Süden die Tagung durch Beiträge entscheidend prägten. Die Tagungsdokumentation umfasst einen Kurzfilm, ein Interview mit Vanessa Andreotti, Videomitschnitte aller Keynotes sowie eine Dokumentation der Poster- und Panelbeiträge.

Die zweite Veröffentlichung der Fachstelle unter dem Titel Globales Lernen in Süd-Nord Begegnungsreisen fasst zentrale Diskussionslinien des Tagungsthemas zusammen und ist unter dem Titel Global Learning within South-North School Exchanges auch auf Englisch erschienen.

 

  • Reihe Globales Lernen in der Schule – Impulse aus Theorie und Praxis:

                      - Globales Lernen in Süd-Nord Begegnungsreisen (deutsch)

                      - Global Learning in South-North Exchanges (englisch)

 

 

Implementierung

 

Ein übergreifendes Thema bis ins letzte Projektjahr war die Implementation der Qualitätskriterien für Globales Lernen in der Schule in der Praxis. In einigen Workshops und einem Webinar wurde mit den Qualitätskriterien für Globales Lernen in der Schule im Kontext der Kooperation von Schule und NGO praxisnah gearbeitet.

 

Am Themenfeld und an der Implementierung der Qualitätskriterien im schulischen Alltag interessierte Bildner*innen im Globalen Lernen sowie schulische Akteur*innen sind herzlich eingeladen, mit der Bundeskoordination Globales Lernen oder den Eine Welt-Landesnetzwerken Kontakt aufzunehmen, um Unterstützungsmöglichkeiten zu erörtern.