Umwelt, Klima, Rohstoffe und Entwicklung

Foto Fachforum Umwelt 1024x1024

 

Mit der Agenda 2030 und den darin enthaltenen globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) wurde ein neuer Anspruch hin zu mehr globaler Nachhaltigkeit geschaffen. Für die Umsetzung dieser Agenda braucht es innovative Allianzen und entwicklungspolitische Akteur*innen, die selbst in den Diskurs gehen und strukturverändernd arbeiten. Nur so können die Folgen unserer Konsum- und Energiepolitik und die damit verbundenen sozialen und ökologischen Verwerfungen sichtbar gemacht werden.

 

 

Das Fachforum

 

Das Fachforum arbeitet zur Umsetzung der Agenda 2030, schwerpunktmäßig zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens, zur Rohstoffpolitik und zur (entwicklungspolitischen) Bildungsarbeit. Dabei ist die Ansprache neuer Zielgruppen wichtig, indem man versucht, ihre Lebenswirklichkeit und ihre Werte mit globalen Herausforderungen und Lösungsansätzen zu verbinden. Welches sind die Ziele und Motivationen bzw. Interessen der verschiedenen Akteur*innen im Transformationsprozess und wie kann man beide Gruppen besser einbinden?

 

 

Stefan

Bundeskoordination: Stefan Rostock

 

Als Bundeskoordinator beobachte ich aktuelle Prozesse aus der nationalen und internationalen Klimapolitik und der Wissenschaft und gebe Anregungen, wie diese didaktisch in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit genutzt und umgesetzt werden können. Die Themenpalette reicht dabei von Rohstoffen über die Agenda 2030/SDGs bis hin zum Klimawandel. Ein weiteres Ziel meiner Arbeit ist es, im Fachforum politische Forderungen mit zu entwickeln und die agl sowie die Eine Welt-Landesnetzwerke bei ihrer Positionsfindung im Bereich Umwelt, Klima und Entwicklung zu unterstützen.

 

 

Kontakt:

 

Stefan Rostock

Germanwatch e.V.

Dr. Werner-Schuster-Haus

Kaiserstr. 201

53113 Bonn

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fon: 0228 / 604 92-26

Mobil: 0178 / 5637075